Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Juli 2020, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
25.09.2013 / Inland / Seite 5

Asylrecht »effizienter, solidarischer«?

Zahnlose Kritik an europäischen Neuregelungen in den Berliner Räumen der EU-Kommission

Jana Frielinghaus
Der Tag des Flüchtlings steht am Freitag ins Haus – Anlaß für verschiedene Organisationen, den Umgang Deutschlands und der Europäischen Union mit Asyl­suchenden und Migranten einer Prüfung zu unterziehen. Am Dienstag fiel die Bewertung des im Juni verabschiedeten »europäischen Asylpakets« (siehe dazu jW vom 8. Juni) in der Berliner Dependance der Europäischen Kommission ausgesprochen wohlwollend aus. Kritik wurde auf der Veranstaltung, zu der das Deutsche Institut für Menschenrechte und die Europäische Grundrechteagentur »Flucht und Menschenrechte« eingeladen hatten, nur abstrakt und nach Aufzählung einer Vielzahl von Verbesserungen geäußert.

Angesichts dessen, was Elisabeth Kotthaus, Mitarbeiterin der EU-Kommission, zum Auftakt zum Besten gab, waren deutliche Worte zur in der Realität unverändert menschenrechtswidrigen Behandlung von Flüchtlingen, zu Abschiebungen, grundloser Inhaftierung, zur Verweigerung des Rechts auf Arbeit, Bildung und angeme...

Artikel-Länge: 3976 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Gibt es noch konsequent linken Journalismus? Klar, für 1,80 € am Kiosk.