16.09.2013 / Ausland / Seite 7

Wer nicht kämpft, bekommt nichts

Österreich: Starker Widerstand gegen Entlassungen bei Rheinmetall MAN

Simon Loidl, Wien
Am Freitag hat vor den Werks­toren der Wiener Filiale von Rheinmetall MAN eine Kundgebung für die entlassenen Arbeiter des Betriebs stattgefunden. Das Solidaritätsbündnis »Keine Kündigungen bei Rheinmetall MAN Liesing« hatte dazu aufgerufen, noch einmal gegen die Ende August von der Unternehmensleitung beschlossene Entlassung von 70 Beschäftigten des Werks zu protestieren. In den vergangenen Monaten hatte sich die Belegschaft gegen die Kündigungspläne zur Wehr gesetzt und erreicht, daß nun weit weniger Arbeiter entlassen wurden als zunächst angekündigt.

Ende 2012, als die Pläne der Geschäftsleitung erstmals bekannt wurden, war noch von mehr als 300 möglichen Entlassungen die Rede. Im Sommer meldete das Unternehmen dann beim Arbeitsmarktservice 147 bevorstehende Kündigungen. Auch wenn es somit als Erfolg für die Belegschaft zu werten ist, daß jetzt nur 70 Leute ihre Arbeit verlieren, betont Mesut Kimsesiz, einer der Betriebsräte bei Rheinmetall MAN, gegen...

Artikel-Länge: 4473 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe