03.09.2013 / Inland / Seite 5

Action mit Kampfpanzern

Bundeswehrpropaganda am Antikriegstag: Militärspiele für Kinder im Gefechtsübungszentrum Altmark. Kein Baustopp für »Schnöggersburg« trotz EU-Rüge

Susan Bonath
Statt der Opfer des von den deutschen Faschisten am 1. September 1939 vom Zaun gebrochenen Weltkrieges zu gedenken, bejubelten Sachsen-Anhalts Medien am Antikriegstag lieber die Bundeswehr. Die sorgte mit einem Tag der offenen Tür im Gefechtsübungszentrum (GÜZ) Altmark für entsprechende Schlagzeilen. Wo Soldaten sonst auf weltweite Einsätze vorbereitet werden, war am Samstag Kriegsspiel und -spaß für die ganze Familie angesagt. Antimilitaristische und antifaschistische Aktionen wie der Friedensweg der Bürgerinitiative »Offene Heide« in Colbitz und das »Radeln gegen rechts«, mit dem das Bündnis »Magdeburg nazifrei« Tatorte der Neonazis markierte, gerieten dagegen ins ­mediale Hintertreffen.

»Besucher sehen Kampfpanzer in Aktion«, betitelte die Magdeburger Volksstimme ihr online veröffentlichtes Video vom Event. Der Film zeigt die Kriegsgeräte vom Typ Leopard II, die vor rund 5500 klatschenden Gästen »mit viel Getöse und großen Staubwolken durch die Heide ...

Artikel-Länge: 4785 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe