27.07.2013 / Inland / Seite 5

Pro-Mollath-Demo mit Neonazis?

Nürnberger Veranstalter mit unterschiedlicher Bewertung. Polizei weiß von nichts

Heinz Wraneschitz
Wenn am Samstag nachmittag vor dem Nürnberger Gewerkschaftshaus am Kornmarkt demokratische Parteien und Gruppierungen für die Freilassung Gustl Mollaths demonstrieren, könnten auch ungebetene Gäste darunter sein: Zahlreiche rechtsnationalistische Organisationen und Vereinigungen haben zur Teilnahme aufgerufen.

Bekanntlich sitzt Mollath seit Jahren in der Psychiatrie Bayreuth ein – viele meinen unschuldig, auf jeden Fall aber zu lange. Unter vielen anderen stehen am Samstag am Kornmarkt drei prominente Redner aus dem Bayerischen Landtag auf der Bühne. Martin Runge, Fraktionschef der Grünen, Florian Streibl, Fraktionsgeschäftsführer der Freien Wähler, und Prof. Peter Paul Gantzer von der SPD werden für Mollaths Freiheit eintreten.

Weil der heute 56jährige eine inzwischen offensichtliche Verwicklung einer Bank in Schwarzgeldgeschäfte anprangerte, sei er einem Komplott zum Opfer gefallen und in der geschlossenen Anstalt gelandet. Das sehen zwar beilei...



Artikel-Länge: 3478 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe