17.07.2013 / Ausland / Seite 8

»Parolen wie ›Tötet die jüdische Ratte‹ verbreitet«

Internethetze gegen Nazigegner: Losung »Zerschlagt Faschismus« wird als Gewaltaufruf ausgelegt. Ein Gespräch mit Savas Michael-Matsas

Wladek Flakin
Savas Michael-Matsas (66) ist ein griechisch-jüdischer Kommunist und führendes Mitglied der Revolutionären Arbeiterpartei Griechenlands (EEK)

Sie müssen am 3. September zusammen mit dem ehemaligen Präsidenten der Nationalen Technischen Universität in Athen vor Gericht. Der Vorwurf lautet Diffamierung und Aufruf zur Gewalt – nach einer Anzeige der Neonazipartei Chrysi Avgi (»Goldene Morgendämmerung«). Wie kam es zu dieser Anklage?

Anfang 2009, nach der großen Revolte der griechischen Jugend im Dezember 2008, trat die Regierung mit Hilfe der Neonazis von Chrysi Avgi regelrechte Pogrome in Vierteln mit vielen Migranten los. Die griechische Linke organisierte mehrere antifaschistische Demonstrationen, an denen auch meine Partei beteiligt war. Die »Goldene Morgendämmerung« erstattete daraufhin Anzeige gegen alle linken Parteien – darunter die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE), das linke Bündnis SYRIZA, das antikapitalistische Bündnis ANTARS...

Artikel-Länge: 4916 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe