Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
04.07.2013 / Inland / Seite 2

»Gewerkschaften brauchen auch Utopien«

NGG-Bezirk im Südwesten fordert das Recht auf den politischen Streik. Ein Gespräch mit Elwis Capece

Markus Bernhardt
Elwis Capece ist Geschäftsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuß-Gaststätten (NGG) für die Regionen Mannheim-Heidelberg und Mittelbaden-Nordschwarzwald

Sie haben am Wochenende auf der Landeskonferenz des Bezirks Südwest der Gewerkschaft Nahrung-Genuß-Gaststätten (NGG) in Karlsruhe beantragt, die NGG möge sich dafür einsetzen, den politischen Streik gesetzlich zu verankern. War es schwer, Ihren Antrag durchzubekommen? Die Forderung nach einem politischen Streik ist in den Gewerkschaften ja nicht unumstritten.

Ich war Sprecher der NGG in der Region Mittelbaden-Nordschwarzwald, dort haben wir das Thema schon sehr lange diskutiert. Ich denke, es ist einfach an der Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, mit welchen Mitteln Gewerkschaften sich gegen die Eingriffe der Politik in die Betriebsverfassung, die Arbeitsgesetze zur Wehr setzen wollen.

Und der politische Streik soll ein probates Mittel der gewerkschaftlichen Gegenwehr sein?

Nur mit Tarifpolitik, auch wen...

Artikel-Länge: 4298 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €