Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
13.06.2013 / Titel / Seite 1

Kriegsschauplatz Türkei

Brutale Gewalt gegen Hunderttausende Demonstranten in Istanbul. Kritik an Erdogan im Bundestag

André Scheer
Mit »Terroristen« ist der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch in Ankara zusammengekommen, um über die seit fast zwei Wochen anhaltende Protestwelle zu sprechen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, bestand die Delegation, die sich der islamisch-konservative Politiker eingeladen hatte, aus Studenten, Akademikern und Künstlern. Praktisch im selben Atemzug warf das Sprachrohr der Regierung den Protestierenden vor, »terroristischen Organisationen« anzugehören.

Das Taksim-Bündnis, das den Protest vor 17 Tagen begonnen hatte, um eine von der Regierung geplante Zerstörung des an den Platz im Zentrum Istanbuls angrenzenden Gezi-Parks zu verhindern, wies das Treffen am Mittwoch als Inszenierung zurück. Die Teilnehmer sprächen nicht für die Bewegung und gehörten ihr nicht an, erklärten Vertreter gegenüber der Hürriyet Daily News. Tatsächlich befanden sich unter den angeblichen Protestlern sogar Mitglieder von Erdogans eigene...

Artikel-Länge: 3795 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €