Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
08.06.2013 / Geschichte / Seite 15

»Echter Frieden«

Am 10. Juni 1963 sprach sich US-Präsident John F. Kennedy für Verhandlungen mit der Sowjetunion aus

Knut Mellenthin
Der damalige sowjetische Regierungschef Nikita Chrusch­tschow bezeichnete sie als »größte Rede eines amerikanischen Präsidenten seit Roosevelt«. Sowjetische Medien veröffentlichten sie ungekürzt und unzensiert. Gemeint ist die Ansprache, die John F. Kennedy am 10. Juni 1963 in der mit der Methodistischen Kirche verbundenen American University in Washington hielt. Fünf Monate nach dieser Rede, am 22. November 1963, starb Kennedy durch ein immer noch unaufgeklärtes Attentat. Sein politischer Gegenspieler und Partner Chruschtschow wurde kaum ein Jahr später, am 14. Oktober 1964, entmachtet. Unter anderem wurde ihm vorgeworfen, bei der Suche nach Kooperationsmöglichkeiten mit dem Westen übereilt und zu nachgiebig vorgegangen zu sein.

Das Teststoppabkommen



Kennedys Rede in der American University kreiste nach den üblichen höflichen Einleitungsworten ausschließlich um ein Thema, »über das allzu oft Ignoranz herrscht und zu selten die Wahrheit wahrgenommen wi...



Artikel-Länge: 9541 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €