Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
07.06.2013 / Schwerpunkt / Seite 3

»Wir sind in der Tarifpolitik gefordert«

Deutsche Löhne zu niedrig. Gewerkschaften fordern Mindestlohn und Marshallplan für Europa. Gespräch mit Martin Beckmann

Wolfgang Pomrehn
Martin Beckmann arbeitet als Gewerkschaftssekretär in der ver.di-Bundesverwaltung und ist dort zuständig für Dienstleistungspolitik, Regional- und Strukturpolitik. Am Wochenende nimmt er in Athen am Alternativgipfel von Gewerkschaften und sozialen Bewegungen teil.

Weshalb fahren Sie zum »Altersummit« nach Athen?

Wir erhoffen uns einen Austausch mit Gewerkschaften und sozialen Bewegungen aus anderen Ländern über die Einschätzung der Krise und vor allem über Alternativkonzepte. Die Frage ist: Was kann der Austeritätspolitik und den Angriffen auf die Arbeitnehmerrechte entgegengestellt werden. Natürlich wollen wir auch die Konzepte der deutschen Gewerkschaften vorstellen.

Welche Konzepte?

Es gibt zum einen vom DGB ein Vier-Punkte-Programm für einen Kurswechsel in Europa. Darin enthalten sind Vorschläge für eine konjunktur- und verteilungsgerechte Fiskalpolitik, für ein umfassendes Zukunftsprogramm, einen New Deal für Europa, und für eine wirksame Regulierung...

Artikel-Länge: 5007 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €