1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
07.06.2013 / Feminismus / Seite 15

Der Traum vom feministischen Sozialismus

Ein neuer Sammelband zu Leben und Werk von Flora Tristan (1803–1844)

Gisela Notz
Florence Hervé hat in einem übersichtlichen Bändchen die Lebensgeschichte der Flora Tristan zusammengetragen. Wie Karl Marx von der Befreiung der Arbeiter sprach, die sich nur selbst befreien können, trat Tristan für die Befreiung der Frauen ein. Die »feministische Sozialistin«, wie Hervé sie nennt, rief in ihrer Streitschrift »Arbeiterunion« bereits 1843 zu gewerkschaftlichen und genossenschaftlichen Vereinigungen auf, noch bevor Karl Marx und Friedrich Engels das »Kommunistische Manifest« (erstmals veröffentlicht 1848) geschrieben hatten. Die beiden sollen ihre Erkenntnisse eifrig genutzt haben, ohne sie zu erwähnen. Tristan überschrieb in der »Arbeiterunion« ein langes Kapitel unter dem Titel »Warum ich die Frauen erwähne«. Sie fand das notwendig, denn: »Die Frau (das ist die Hälfte der Menschheit) wurde aus der Kirche, aus dem Gesetz, aus der Gesellschaft ausgeschlossen.« Tristan forderte darin die Ebenbürtigkeit von Frau und Mann, und Gleichbehandlun...

Artikel-Länge: 3562 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €