jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
31.05.2013 / Schwerpunkt / Seite 3

»Wir sind wütend, haben es satt«

In Spanien ließen Banken 2012 mehr als 350000 Menschen zwangsräumen. Gespräch mit Oscar Pretel

Gitta Düperthal
Oscar Pretel ist Aktivist der spanischen Indignados (Empörten) aus Terrassa bei Barcelona. Er ist Mitglied der PAH (Plattform für Hypothekenopfer)

Warum kommen Sie nach Frankfurt am Main zu »Blockupy«?

Wir alle wollen ein soziales Europa, das nicht den Banken unser Geld in den Rachen wirft. Krankenhäuser und Bildungsinstitutionen können heute lange schreien, daß sie kein Geld haben, sie werden nie gerettet. Dieses Problem gibt es in allen europäischen Ländern. Deshalb komme ich hierher, um mitzumachen. Ich finde es gut, wenn die Deutschen jetzt auch auf die Straße gehen. Probleme in den europäischen Ländern können wir nicht isoliert betrachten. Ich berichte hier von unseren Kämpfen in Spanien.

Wie sieht der Widerstand dort aus?

Das Platzen der Immobilienblase im Jahr 2008 und eine Arbeitslosenquote von derzeit mehr als 27 Prozent haben Spanien kaputt gemacht. Mehr als 350000 Menschen erlebten allein 2012 einen Alptraum. Familien können die Hypotheken für ...

Artikel-Länge: 3396 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €