Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
27.05.2013 / Titel / Seite 1

Portugal hat die Nase voll

In der Hauptstadt Lissabon fordern Tausende die Entlassung der Regierung und Neuwahlen. Gewerkschaften kündigen für Juni Generalstreik an

Peter Steiniger
Gegen die Sparpolitik und für vorgezogene Neuwahlen sind am Sonnabend nachmittag viele tausend in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon auf die Straße gegangen. Gewerkschafter, Arbeitslose, Rentner und Studenten, alt und jung: Von vier Sammelpunkten aus zogen Demonstranten mit Sprechchören, Trommeln und Musik zum Stadtteil Belém und füllten dort den Platz vor dem Hieronymuskloster und die angrenzenden Straßen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Nationalpalast, in dem der liberal-konservative Präsident Aníbal Cavaco Silva residiert.

Viele der Teilnehmer hatten Botschaften für ihren Staatschef dabei. »Weg mit der Regierung, weg mit Cavaco!«, »Gauner!, Banditen, tretet ab!« und »Cavaco ist ein Clown!« hieß es auf Plakaten. Letzteres wurde auch durch etliche Clownsmasken und rote Pappnasen zum Ausdruck gebracht. Ausdruck der Zustimmung für den bekannten Autor Miguel Sousa Tavares, der den Präsidenten seines Landes unlängst in einem Interview als Clown bezei...

Artikel-Länge: 3586 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!