Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
04.04.2013 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Satter Profit trotz Krise

DAX auf Höhenflügen: BRD-Weltkonzerne mit Exportausrichtung auf Nicht-EU-Märkte erwiesen sich in den zurückliegenden zwei Jahren als »Gewinnmaschinen«

Stephan Müller
Das Handelsblatt veröffentlichte am 18. März unter dem Titel »Die Gewinnmaschinen« eine aufschlußreiche Übersicht über die Profitentwicklung der 30 großen Aktiengesellschaften, die im Deutschen Aktienindex (DAX) abgebildet werden. Dort zeigt sich, daß eine Gruppe besonders gut abschneidet: Nämlich die, die konsequent auf Export und Produktion im Nicht-EU-Ausland setzten. Und das auf Basis von hochentwickelter Technik. Während die deutsche Volkswirtschaft insgesamt nach dem tiefen zyklischen Einbruch 2008/2009 mangels Investitionen im Inland nicht in einen Aufschwung kommt, brummte es bei den Weltkonzernen in den Jahren 2011–2012 wie nie zuvor: An der Spitze steht die Volkswagen AG mit einem Profit (Nettoergebnis) von 37,1 Milliarden Euro in den letzten beiden Jahren. Davon bezahlen die Eigentümer (das sind inzwischen mehrheitlich die Familien Porsche und Piëch), dem Top-Management einige Millionen und den Arbeitern einige tausend Euro Prämie. VW hat...

Artikel-Länge: 5769 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €