Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. September 2021, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
23.03.2013 / Wochenendbeilage / Seite 8 (Beilage)

Hefezopf

Ina Bösecke
Ostern ist ein Frühlingsfest, es dieses Jahr Ende März einzuordnen, war die falsche Entscheidung, von wem auch immer. Wie soll man bei Schnee und Minusgraden Ostersträuße anfertigen und Ostereier bemalen? Es gibt ja noch Menschen, die so etwas machen. Wie schön, daß der Film »Polnische Ostern« (Deutschland/Polen 2011) einen fast so depressiv macht wie das derzeitige Wetter. Werner Grabosch (Henry Hübchen) hat Frau und Tochter verloren, nun möchte man ihm auch noch seine Enkeltochter Mathilda (Paraschiva Dragus) wegnehmen. Der Vater ist aus Polen gekommen und will Mathilda mit dorthin zurücknehmen. Er verspricht ihr ein Meerjungfrauen-Kinderzimmer in einem schönen großen Haus. Grabosch klaut eine Haarprobe für den Vaterschaftstest, läßt den angeblichen Erzeuger und die Enkelin aber nach Polen verreisen.

Ein paar Tage später fährt er hinterher, mit einer Kamera, er möchte den deutschen Behörden beweisen, wie schlecht es Mathilda in Polen geht und daß sie e...

Artikel-Länge: 3610 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!