Gegründet 1947 Sa. / So., 29. Februar / 1. März 2020, Nr. 51
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
05.03.2013 / Inland / Seite 4

5,5 Prozent mehr empfohlen

Vorstand der IG Metall will mit eher bescheidener Forderung den privaten Konsum ankurbeln

Der Vorstand der IG Metall hat den regionalen Tarifkommissionen empfohlen, in den anstehenden Verhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie bis zu 5,5 Prozent mehr Lohn zu verlangen. Dies sei »angemessen, von den Unternehmen finanzierbar und verschafft dem privaten Konsum Auftrieb«, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende Berthold Huber am Montag in Frankfurt am Main.

Die IG Metall stehe damit weiter für eine verläßliche Tarifpolitik, die den Beschäftigten einen fairen Anteil am wirtschaftlichen Aufschwung sichere und die aktuelle konjunkturelle Lage berücksichtige. »Wenn der Außenbeitrag zum Wirtschaftswachstum in 2013 stabil bleibt, braucht Deutschland eine zusätzliche Dynamik durch die private Nachfrage. Das berücksichtigen wir neben dem verteilungsneutralen Spielraum«, sagte Huber. Die regionalen Tarifkommissionen der Gewerkschaft beraten am 13. März über die Forderungshöhe. Der V...

Artikel-Länge: 2785 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €