Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
20.02.2013 / Thema / Seite 10

Spendable Industrie

Geschichte. Am 20. Februar 1933 kommt Hitler mit der deutschen Monopolbourgeoisie ­zusammen und bittet für den Wahlkampf um Geld. Man gibt es ihm

Reiner Zilkenat
Der 20. Februar 1933 ist ein denkwürdiger Tag. Gegen 18 Uhr versammeln sich im Palais des Reichstagspräsidenten Hermann Göring am Spreeufer (heute: Friedrich-Ebert-Platz) mehr als 20 Herren, die als Abgesandte der deutschen Industrie vom Hausherrn zu einem Treffen mit Adolf Hitler eingeladen wurden. Sie sind froh, daß sie den Schutz der einsetzenden Dunkelheit genießen können, denn das demnächst in diesem Gebäude beginnende Treffen soll in strikter Vertraulichkeit durchgeführt werden.

Die politische Situation in Deutschland hat sich in den vergangenen drei Wochen in dramatischer Weise gewandelt. Seit dem 30. Januar ist der »Führer« der NSDAP Adolf Hitler Chef der Reichskanzlei. Mit Wilhelm Frick und Hermann Göring sind zwei weitere Nazis vom Reichspräsidenten Paul von Hindenburg zu Reichsministern ernannt worden. Seitdem können sich die braunen Machthaber der Instrumentarien staatlicher Repression bedienen, um ihre politischen Gegner zu verfolgen, denn F...

Artikel-Länge: 22034 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €