11.02.2013 / Inland / Seite 2

Gedenken an KPD-Tagung 1933

Mehrere hundert Menschen bei Kundgebung in Ziegenhals bei Berlin

Im Ortsteil Ziegenhals der brandenburgischen Stadt Königs Wusterhausen, südöstlich von Berlin, wurde am Sonntag ein Gedenkstein eingeweiht, der an die dortige illegale Tagung der KPD kurz nach Bildung der Hitler-Regierung erinnert. Er trägt die Inschrift: »7. Februar 1933. Illegale Tagung der Kommunistischen Partei Deutschlands im Sporthaus Ziegenhals unter der Leitung ihres Vorsitzenden Ernst Thälmann. Beginn des organisierten Widerstandes gegen die Herrschaft des Faschismus«. Der Stein befindet sich gegenüber dem Grundstück, auf dem sich bis zum Jahr 2010 die 1953 von Wilhelm Pieck eröffnete Ernst-Thälmann-Gedenkstätte befand. Sie wurde auf Veranlassung des heutigen Grundstückseigentümers, der die Immobilie 2002 unter dubiosen Umständen ersteigert hatte, abgerissen.

In Anwesenheit von etwa 600 Menschen wies Leo Kuntz, Sohn eines Teilnehmers der Tagung, bei der Einweihung darauf hin, daß das damalige Treffen der KPD-Führung ein einmaliger Vorgang war. K...

Artikel-Länge: 3026 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe