28.01.2013 / Thema / Seite 10

Strategiewechsel

Geschichte. Der 17. Juni 1953 (Teil I): Nach der vom Westen verhinderten Vereinigung Deutschlands geht die SED den »Aufbau des Sozialismus« bei verschärfter Blockkonfrontation an

Jörg Roesler
Im Jahr 2013 jährt sich die Wiederkehr der Ereignisse am 17. Juni 1953 zum 60. Mal. Die Aufstände in der Hauptstadt und in anderen Zentren der DDR resultierten aus der »Roll back«-Politik der imperialistischen Staaten, aber auch aus Engpässen, Schwächen und Fehleinschätzungen im Aufbau der DDR. Bis heute ist der bürgerlichen Presse dieser Tag ein Beweis für den undemokratischen Charakter des Sozialismus. Sie verschweigt den aggressiven Einfluß der westlichen Mächte und besonders der Adenauer-Regierung seit dem Beginn des Kalten Krieges, um den »Anschluß der sowjetischen Besatzungszone« am »Tag X« zu erzwingen. jW klärt mit einer vierteiligen Serie des Wirtschaftshistorikers Jörg Roesler über die politischen und ökonomischen Schwierigkeiten und Besonderheiten in der frühen Aufbauphase der DDR auf.


Am 20. Januar 1953 legte General Dwight D. Eisenhower, ehemals Oberbefehlshaber der Armeen der Westalliierten im Kampf gegen Hitler und erster NATO-Oberbefehls...


Artikel-Länge: 22478 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe