Gegründet 1947 Dienstag, 14. Juli 2020, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
19.01.2013 / Inland / Seite 4

Rechtes Doppelspiel

Verfassungsschutz schöpfte Polizei ab. War er auch in die Bildung des NSU verstrickt?

Sebastian Carlens
Der Staat kann sich Polizisten wie Mario Melzer nur wünschen. Der Kriminalhauptmeister, in den neunziger Jahren in der Thüringer »Sonderkommission Rechtsextremismus« (Soko Rechts) tätig, hat sich schon mit Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe befaßt, als deren Namen noch unbekannt waren, und er nimmt seinen Beruf ernst. Am Donnerstag vor den Bundestagsausschuß zum »Nationalsozialistischen Untergrund« (NSU) als Zeuge geladen, dankte Melzer mehrfach für die Möglichkeit, den Abgeordneten Rede und Antwort stehen zu dürfen. Genau ein Jahr lang existiert der Ausschuß bereits, und er mußte einiges erdulden: Patzige Minister, renitente Behördenchefs und selbstgerechte Geheimdienstler. Ebenfalls am Donnerstag wurde der ehemalige Vizechef des Thüringer Verfassungsschutzes, Peter Jörg Nocken, vom Ausschuß wieder ausgeladen, nachdem er zu weitschweifigen Lobeshymnen auf seinen Dienst angesetzt hatte. Doch einen Beamten, der eine umfassende Aussage als seine s...

Artikel-Länge: 4814 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €