Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
19.01.2013 / Geschichte / Seite 15

Aufstand abgewürgt

Vor 95 Jahren erhob sich die österreichische Arbeiterklasse zum Jännerstreik

Hans Hautmann
Der Jännerstreik war der bedeutendste Massenausstand in der Geschichte der österreichischen Arbeiterbewegung, ein wirtschaftlicher und politischer Kampf für die Beendigung des imperialistischen Krieges, für Frieden und Brot. Zehn Tage, vom 14. bis 23. Januar 1918, stand Österreich im Banne dieses Ereignisses. Zum Höhepunkt, am 20. Januar 1918, streikten in Niederösterreich 125000, in Wien 113000, in der Steiermark 40000, in Oberösterreich 15000 und in Salzburg 10000 Arbeiterinnen und Arbeiter. Mit den Streikenden in anderen Städten der österreichischen Reichshälfte (Krakau, Mährisch-Ostrau, Brünn, Triest) belief sich die Zahl auf 550000, mit denen in der ungarischen Reichshälfte (200000 in Budapest und in verschiedenen Provinzstädten) auf 750000 in der gesamten Habsburgermonarchie.

Frieden und Brot



Drei Bedingungen zeichneten als Auslöser für die große Streikaktion verantwortlich: die extreme Verschlechterung der materiellen und sozialen Lage der Arbei...



Artikel-Länge: 9434 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €