Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 21. Oktober 2021, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
14.12.2012 / Thema / Seite 10

Orgie des Grauens

Geschichte. Der Fall von Nanking. Am 13. Dezember 1937 erobern japanische Truppen die damalige chinesische Hauptstadt und richten ein Massaker an

Gerd Bedszent
Die kürzlich in China beim Streit um die Diàoyú-Inseln hochkochende Welle antijapanischer Ressentiments beweist, daß die Verbrechen des japanischen Militärs im Zweiten Weltkrieg in breiten Kreisen der Bevölkerung keineswegs vergessen sind. Schätzungen besagen, daß der japanischen Aggression etwa 17 Millionen chinesische Zivilisten zum Opfer fielen. Nach der Sowjetunion hatte China von allen am Zweiten Weltkrieg beteiligten Nationen die meisten Toten zu beklagen.

Nach Ende des Krieges wurden zwar mehrere japanische Kriegsverbrecher von US-amerikanischen Gerichten verurteilt. Allerdings nach recht willkürlichen Kriterien: Führende Militärs, die mit den Siegern kooperierten, blieben verschont, auch alle Mitglieder der kaiserlichen Familie. Kaiser Hirohito als Hauptverantwortlicher konnte sich nach 1945 noch viele Jahre seines Amtes erfreuen. Eine Verfolgung und Verurteilung von Kriegsverbrechern durch die japanische Regierung hat es bis heute nicht gegeben.
...


Artikel-Länge: 19515 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €