Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
14.11.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

»Der Feind fürchtet uns«

In der FARC-Guerilla haben Frauen und Männer gleiche Rechte und Pflichten – Kolumbiens Regierungstruppen vergewaltigen und foltern gefangene Genossinnen. Ein Gespräch mit Sandra Ramírez

Hernando Calvo Ospina
Am Donnerstag kommen die Unterhändler der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) und der kolumbianischen Regierung in der kubanischen Hauptstadt Havanna zu ihrer ersten offiziellen Verhandlungsrunde zusammen. Zu der 30köpfigen Delegation der Guerilla gehört auch Sandra Ramírez, die langjährige Lebensgefährtin des 2008 verstorbenen Mitbegründers und obersten Comandante der Guerillaorganisation, Manuel Marulanda. Mit ihr sprach in Havanna für junge Welt der in Frankreich lebende kolumbianische Journalist Hernando Calvo Ospina.

Als ich sie in Havanna treffe, bemerke ich, daß sie nervös ist. Es ist das erste Mal, daß sie einem Journalisten ein Interview gewährt. Sandra Ramírez ist eine von 13 Frauen in der 30köpfigen Gruppe, die in der kubanischen Hauptstadt für die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) mit Vertretern der kolumbianischen Regierung über einen möglichen – und langersehnten – Friedensprozeß verhandeln. Sie tritt besch...

Artikel-Länge: 12425 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €