Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 4. Juli 2022, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
12.11.2012 / Abgeschrieben / Seite 8

In Teilen reaktionär

Gewerkschaftstag des Beamtenbundes

Daniel Behruzi
Der Deutsche Beamtenbund (DBB) wird Tarifpartei. Bei seinem am Sonntag in Berlin begonnenen Gewerkschaftstag will er mit seiner Tariforganisation DBB-Tarifunion verschmelzen. Zugleich wird die Bundesleitung der Organisation von acht auf neun Mitglieder erweitert. Erstmals kandidiert dabei Claus Weselsky, der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), für den Posten als stellvertretender Bundesvorsitzender. Weselsky und seine GDL sind als vergleichsweise konsequente Interessenvertreter bekannt. Sie haben sich in der Vergangenheit nicht davor gescheut, die Kampfkraft der Lokführer einzusetzen, um Verbesserungen für ihre Klientel zu erreichen – trotz des Aufschreis von Unternehmen und Politik, für die gerade Streiks im sensiblen Verkehrssektor des Teufels sind. Auch in puncto Privatisierung war die GDL in ihrer ablehnenden Haltung stets konsequenter als die DGB-Gewerkschaft EVG (früher Transnet). Dennoch ist nicht davon auszugehen, d...

Artikel-Länge: 3207 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €