Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
07.11.2012 / Ausland / Seite 2

NATO pfeift auf UN-Mandat

Militärpakt plant neuen Alleingang in Afghanistan

Rainer Rupp
NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen ist im Gegensatz zur russischen Regierung der Meinung, daß Soldaten des Militärpakts auch ohne Mandat des UN-Sicherheitsrates nach 2014 in Afghanistan bleiben könnten. »Wir könnten nach 2014 auf Grundlage einer Einladung der afghanischen Regierung in Afghanistan operieren«, behauptete Rasmussen am Montag in Brüssel vor Journalisten. »Das würde völlig dem internationalen Recht entsprechen. Wenn wir zusätzlich noch ein Mandat des UN-Sicherheitsrates haben könnten, dann wäre das eine gute Sache.« Das zeigt einmal mehr, daß die USA und die NATO, einschließlich Deutschland, nicht daran denken, sich aus dem geostrategisch wichtigen Kriegs- und Krisengebiet am Hindukusch zurückzuziehen. Bereits im Oktober hatte der NATO-Chef ankündigt, daß der westliche Militärblock in...

Artikel-Länge: 2535 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €