Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
07.11.2012 / Feuilleton / Seite 13

Jubel der Woche: Brüning, Göhler, Eisbrenner

Jegor Jublimov
Die rebellischen Rentner von Berlin-Pankow haben ihren Senioren-Club in der Stillen Straße gerettet. Monatelang haben sie gekämpft, das Haus besetzt. Dabei wurden sie auch von Prominenten unterstützt, unter ihnen Elfriede Brüning, die vor den noch rüstigen Besetzern, die ihre Kinder sein könnten, aus einem ihrer vielen Bücher las. Morgen kann die Autorin ihren 102. Geburtstag feiern und ist heute die letzte lebende Vertreterin des Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller, dem sie 1932 als KPD-Mitglied beigetreten war.

Die Handwerkertochter begann sehr früh zu schreiben. Schon 1926 erschien ihr erstes Zeitungsfeuilleton. Damit ist sie jetzt die dienstälteste deutsche Autorin. Sie hat mehr als drei Dutzend Romane und biographische Bücher herausgebracht. Heutzutage schreibt sie dann und wann auf der Maschine einen Leserbrief, der uns ihre große Lebenserfahrung nahebringt.

Ebenfalls morge...



Artikel-Länge: 2814 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €