Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
20.09.2012 / Inland / Seite 4

Agentur für Streikbruch

Halle: Miese Löhne und Arbeitsbedingungen im Sparkassen-Callcenter. Beschäftigte seit elf Wochen im Ausstand. Jobcenter schickt Leiharbeiter

Susan Bonath
Im Callcenter »S-Direkt« in Halle steht am heutigen Donnerstag der 74. Streiktag an. Etwa 350 der insgesamt rund 800 Mitarbeiter des Sparkassendienstleisters befinden sich seit Juli im Ausstand. Sie fordern höhere Löhne, mehr Urlaub, unbefristete Verträge, Sozialleistungen, bessere Arbeitsbedingungen. Ende August hatte ver.di die »festgefahrenen Verhandlungen« abgebrochen; nun will das Unternehmen einseitig sein damaliges Angebot umsetzen, das die Gewerkschaft abgelehnt hatte – ohne Tarifvertrag. Demnach sollen die Gehälter lediglich gestaffelt bis 2014 auf 8,50 Euro die Stunde steigen, zuerst für langjährig Beschäftigte. Für die Streikenden ist das nicht akzeptabel.

Derzeit liegt das Einstiegsgehalt bei S-Direkt nach ver.di-Informationen bei 7,01 Euro pro Stunde. Später steigt es geringfügig. Durch hohe Fluktuation und viele unterschiedliche Teilzeit- sowie befristete Verträge kämen jedoch nur wenige in den Genuß einer Lohnerhöhung, heißt es bei d...

Artikel-Länge: 3627 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €