19.09.2012 / Antifa / Seite 15

Neonazikonzert in Berlin?

Lothar Bassermann
Berlin. Der linksalternative Club »Kulturfabrik« in Berlin-Moabit sieht sich wegen eines Black-Metal-Konzerts, das am Donnerstag in deren Räumlichkeiten stattfinden soll, Kritik von Antifaschisten ausgesetzt. Nach Angaben des Bündnisses »Nazis auf die Pelle rücken« seien Teile der angekündigten Interpreten dem neonazistischen »National Socialist Black Metal«-Spektrum (NSBM) zuzuordnen.

Die Antifaschisten machen dies insbesondere an der angekündigten finnischen Band »Horna« fest. »Horna«-Gitarrist Ville Pystynen alias »Shatraug« engagiere sich auch im NSBM-Projekt »Blutschrei« und habe über sein Label »Grievantee« Alben von Nazibands mit Namen wie »Kristallnacht«, »Aryan Blood«, »Aryan Art«, »Endlösung« und »Holocaustus« veröffentlicht. In Interviews bezog sich »Shatraug« positiv auf den deutschen Faschismus, heißt es in einer Erklärung von »Nazis auf die Pelle ...

Artikel-Länge: 2714 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe