Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
03.09.2012 / Inland / Seite 4

Kein Frieden für Nazis

Tausende demonstrierten am Wochenende in Dortmund gegen Neofaschisten und Krieg. »Nationaler Antikriegstag« fand nicht statt

Markus Bernhardt
Mehrere Tausend Menschen haben am vergangenen Sonnabend in Dortmund gegen einen ursprünglich von Neofaschisten ausgerufenen »Nationalen Antikriegstag« demonstriert. Die bundesweite Demonstration der extremen Rechten war vergangene Woche von der Polizei untersagt worden, da der der Anmelder ein Führungskader des zuvor von NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) verbotenen »Nationalen Widerstandes Dortmund« war (jW berichtete).

Nachdem die Neonazis den Antikriegstag, der an den Überfall Deutschlands auf Polen erinnert, in den letzten sieben Jahren mißbraucht hatten, um unter Polizeischutz in der Ruhrgebietsmetropole aufzumarschieren, war es ihnen in diesem Jahr erstmals nicht möglich. Stattdessen fanden den ganzen Tag über Proteste verschiedener antifaschistischer Organisationen und Bündnisse gegen Neofaschismus und Krieg statt.

...



Artikel-Länge: 2600 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft