Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
25.07.2012 / Feuilleton / Seite 12

Halbherzige Maßnahmen

Die Irren sind nicht mehr gefährlich: Eine ­kleine Ausstellung zu 50 Jahren Fluxus in der Berliner Akademie der Künste

Florian Neuner
Wenn es in der Epoche der neoavantgardistischen Aufbrüche, damals in den 1960er Jahren eine Bewegung gab, die von sich nicht bloß behauptete, die bürgerliche Kunst hinter sich lassen zu wollen, sondern diesen Bruch auch tatsächlich vollzog, dann war das zweifellos die Fluxus-Bewegung.

1960 gründete George Maciunas in New York eine Zeitschrift mit dem Titel Fluxus; in Europa gelten die »Internationalen Festspiele Neuester Musik«, die im September 1962 in Wiesbaden stattfanden, als Gründungsmomentum dieser Strömung, die noch einmal konsequent den avantgardistischen Traum der Überführung von Kunst in Lebenspraxis träumte. In Westdeutschland fand Fluxus danach vor allem im Rheinland statt, unter Beteiligung so unterschiedlicher Künstler wie Joseph Beuys, Nam June Paik, Tomas Schmit und Wolf Vostell. Die internationale Ausbreitung konnte in den Folgejahren nicht einmal der »eiserne Vorhang« verhindern. Fluxus war eine performativ geprägte Bewegung. Ausstellun...

Artikel-Länge: 5340 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €