Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
21.07.2012 / Inland / Seite 4

Einenkel stellt Bedingungen

Betriebsratschef von Opel Bochum: Kein Verzicht mehr ohne Gegenleistung

Daniel Behruzi
Die laufenden Verhandlungen über weiteren Lohnverzicht beim Autobauer Opel dürften kompliziert werden. Rainer Einenkel, Betriebsratsvorsitzender des Bochumer Werks, betonte am Freitag in der Frankfurter Rundschau, Zugeständnisse werde es nur bei verbindlichen Gegenleistungen des Unternehmens geben. Er forderte eine langfristige Perspektive für die Ruhrgebietsfabrik. Während der Verhandlungen, die bis Ende Oktober abgeschlossen sein sollen, wird die von der IG Metall im Flächentarif ausgehandelte Lohn-erhöhung von 4,3 Prozent zunächst nicht ausgezahlt. Unterdessen wächst nach dem Führungswechsel bei der General-Motors-Tochter die Furcht vor radikalem Jobabbau. Bei den Führungskräften setzt der als »Sanierungsexperte« gehandelte neue stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Thomas Sedran, unter Anleitung von GM-Vize Stephen Girsky bereits die Axt an.

»Ohne verbindliche Gegenleistungen wird es keine weiteren Beiträge der Arbeitnehmer zur Sanierung geben könne...

Artikel-Länge: 4338 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €