Gegründet 1947 Montag, 18. März 2019, Nr. 65
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
21.07.2012 / Ausland / Seite 7

Neonazis in Chile

Menschenrechtsorganisation enthüllt paramilitärisches Training und Angriffe auf jüdische Gräber. Schwule im Visier der Faschisten

Santiago Baez
Ungehindert von den Behörden können Neonazis in Chile offenbar paramilitärische Trainings durchführen und jüdische Friedhöfe attackieren. Das legen Videoaufnahmen und Fotos nahe, die die »Bewegung zur Integration und Befreiung Homosexueller« (MOVILH) am Donnerstag (Ortszeit) in Santiago veröffentlichte. Auf ihrer Homepage teilte die Organisation mit, das Material sei ihr anonym zugespielt worden und man habe es daraufhin dem chilenischen Geheimdienst ANI übergeben.

Auf dem Video ist zu sehen, wie mutmaßliche Mitglieder der Neonazigruppe »Nationale Ordnungsfront« (FON) militärisch ausgebildet werden. Während einige schwerbewaffnet unter Stacheldraht hindurchkriechen, rufen andere Parolen wie »Reißt ihnen die Augen aus, damit sie euch nicht sehen können!« Die veröffentlichten Fotos zeigen, wie uniformierte Aktivisten der Organisation versuchen, Grabmäler auf einem jüdischen Friedhof zu schänden und mit Hitlergruß posieren.

Die MOVILH forderte den Geheimdi...



Artikel-Länge: 3761 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €