Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
19.07.2012 / 73 / Seite 15

Der Terror der Medizin

Vom 19. Jahrhundert über die Nazis bis heute: Soziale Selektion, die biologisch begründet wird

Wolfgang Dreßen
Am 14. Juli 1933 erließen die Nazis das »Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses«. Damit begann die Verhinderung und später die Ermordung des »unwerten« Lebens. Mediziner und Juristen überließen die Fortpflanzung nicht mehr dem Zufall, »erbkranke« Menschen sollten auch gegen ihren Willen »unfruchtbar« gemacht werden. Es wird geschätzt, daß von 1933–1945 eine halbe Million Menschen zwangssterilisiert wurden, ab 1939 wurden über 100000 Menschen umgebracht.

»Gesundheit« wurde nicht nur in Deutschland als Selektionsbegriff gebraucht, doch nirgendwo sonst konnten Mediziner im Bündnis mit staatlichen Stellen diese »Hygienepolitik« mit solch fataler Konsequenz umsetzen. Allgemein mußten die Nazis die Mediziner nicht zur Selektion zwingen, stellt Henning Tümmers in seiner Studie »Anerkennungskämpfe« fest. Im Gegenteil: Das faschistische Deutschland folgte den Vorgaben einer Medizin, die eine an Produktivitätsnormen orientierte Gesellschaft plante. Mens...

Artikel-Länge: 7274 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!