Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
12.06.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Euro-Krise schlägt durch

Die BRD gilt als stabile Wirtschaftsmacht und solventer Schuldner. Doch die Schwäche ihrer ­europäischen Hauptabsatzmärkte schlägt allmählich durch

Mirko Knoche
Plan B wird ausgebreitet. Bundesbankchef Jens Weidmann warnte in der Welt am Sonntag: »So, wie es im Moment läuft, kann die Währungsunion nicht nachhaltig funktionieren.« Die Finanzwelt blickt gebannt auf Spanien und Griechenland. Daß Deutschlands oberster Geldpolitiker dabei den Zusammenhalt des Euro beschwören muß, trägt nicht zur Beruhigung bei. Die Folgen eines Kollapses der Gemeinschaftswährung für die Südeuropäer werden heiß diskutiert, doch welche Folgen hätte das für die Bundesrepublik?

Sämtliche Konjunkturprognosen beruhen darauf, daß keine weiteren Turbulenzen in der Euro-Zone auftreten. Während die deutsche Regierung von 0,7 Prozent Wirtschaftswachstum im Jahr 2012 ausgeht, hofft die Bundesbank sogar auf ein Prozent. Spätestens mit dem Hilferuf der Spanier an den Rettungsfonds EFSF vom Wochenende sind die positiven Aussichten wohl hinfällig. Die Konjunkturforscher haben schon zum Jahreswechsel vor einer Rezession gewarnt, wenn dieser Fall eint...

Artikel-Länge: 5583 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €