Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
12.06.2012 / Feuilleton / Seite 12

Mit den »Soffjets«

Kurz nach dem Bau der Mauer zog er von München in die DDR: Nachruf auf den Theaterwissenschaftler Ernst Schumacher

Daniel Bratanovic, Alexander Reich
Die bürgerliche Demokratie ist endgültig gesprengt«, schlußfolgerte die Zeitschrift Ende und Anfang im September 1947. Sie war im Jahr zuvor von Absolventen eines Augsburger Benediktiner-Gymnasiums gegründet worden. An ihrer marxistischen Tendenz hatten zwei Katholiken in der Redaktion maßgeblichen Anteil, Theo Pirker und Ernst Schumacher. Beide sollten später Professuren in Berlin antreten, Pirker als Soziologe im Westteil der Stadt, Schumacher als Theaterwissenschaftler im Ostteil.

Die Auflösung der bürgerlich liberalen Gesellschaft habe durch einen »kollektiven Egoismus der Nation« verhindert werden sollen, argumentierten sie in der zitierten Ausgabe von Ende und Anfang. »Dieser Versuch ist in den beiden Weltkriegen ad absurdum geführt worden. Das europäische Bürgertum (...) hat seine eigene Negation und seinen eigenen Totengräber geboren.« Beide waren diesem Totengräber gerade erst von der Schippe gesprungen. Sie hatten den Zweiten Weltkrieg auf seit...

Artikel-Länge: 4479 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.