08.05.2012 / Ausland / Seite 6

Premiere in Damaskus

Syrer hatten erstmals Wahl zwischen verschiedenen Parteien

Karin Leukefeld, Damaskus
Die Syrer haben am Montag ein neues Parlament gewählt. Von 7.00 bis 22.00 Uhr Ortszeit waren die Wahllokale geöffnet, und zumindest in der Hauptstadt Damaskus gab es zur Feier des Tages erstmals seit Monaten keinen Stromausfall. Rund 14 Millionen wahlberechtigte Syrer konnten sich unter mehr als 7000 Kandidaten und Kandidatinnen entscheiden. Von den 250 Sitzen im syrischen Parlament sind 127 für »Bauern und Arbeiter« reserviert, die restlichen werden von »anderen gesellschaftlichen Gruppen« besetzt. Neben den Kräften der ehemaligen Nationalen Front, in der die regierende Baath-Partei und sechs anderen Organisationen vereinigt waren und die dieses Mal als Nationale Einheitsliste antrat, kandidierten erstmals auch neue, unabhängige Parteien. Möglich war die Entscheidung entweder für einen einzelnen Kandidaten oder für eine Parteiliste. Gewählt wurde in einem dem registrierten Wohnort nahegelegenen Wahllokal. Teilnahmeberechtigte die aus Unruhegebieten wie H...

Artikel-Länge: 4044 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe