Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Juli 2020, Nr. 156
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
05.05.2012 / Geschichte / Seite 15

Völkischer Aufmarsch

7. und 8. Mai 1927: Treffen des Stahlhelm-Bundes in Berlin

Manfred Weißbecker
Vom langjährigen Chef des deutschen Generalstabes, Generalfeldmarschall von Schlieffen, berichtet die Legende, er habe 1913, im Sterben liegend, vor sich hin gemurmelt »Stärkt die Rechte! Stärkt die Rechte!« Seine Worte bezogen sich auf den Feldzugsplan, den er ausgearbeitet hatte und der Grundlage für einen blitzartigen Überfall auf Frankreich werden sollte. Doch fast könnte man meinen, die Worte seien auch ins Stammbuch jener deutschen Parteien und Verbände geschrieben worden, die nach dem verlorenen Krieg für bürgerkriegsähnliche Zustände sorgten, die Militarisierung des Zivillebens in der Weimarer Republik betrieben und sich als Wegbereiter der hitlerfaschistischen Diktatur betätigten. Die Rechtsparteien zu stärken, um so Deutschlands »innere und äußere Befreiung« erwirken zu können, so lautete in den Jahren der Weimarer Republik die grundlegende Zielstellung alter und neuer Militaristen. Von ihnen marschierten vor 85 Jahren 132000 Mitglieder eines de...

Artikel-Länge: 8665 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €