16.04.2012 / Inland / Seite 5

Freie Bahn für Neonazis

Sachsen: Tausende demonstrierten am Samstag in Plauen gegen rechten Aufmarsch. Polizei räumte Blockade und nahm 30 Personen fest. Rechter Protestzug in Neuruppin gestoppt

Susan Bonath
Rund 2000 Demonstranten gelang es am Wochenende im vogtländischen Plauen nicht, einen Neonaziaufmarsch zu verhindern. Die Polizei sorgte mit Absperrungen und sechs Hundertschaften dafür, daß die etwa 200 Rechten ungestört marschieren konnten. Nach eigenen Angaben nahm die Polizei etwa 30 »linksorientierte Demonstranten« vorübergehend in Gewahrsam und räumte eine Blockade. Dabei sei es aber friedlich zugegangen. Ein Behördensprecher sagte am Samstag abend gegenüber dem MDR Sachsen, man habe »die Leute liebevoll zur Seite getragen«.

Plauen hatte am vergangenen Dienstag an die Opfer erinnert, die durch die Bombenangriffe der Alliierten auf die Vogtlandstadt vor 67 Jahren ums Leben kamen. Am 10. April 1945 starben dabei rund 900 Menschen, ein Großteil der Stadt fiel in Schutt und Asche. Insgesamt wurde Plauen im Zweiten Weltkrieg 14 Mal Ziel von Luftangriffen, die zusammen etwa 2300 Todesopfer forderten.

Neben den Grünen, der SPD, der Li...



Artikel-Länge: 2937 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe