Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
22.03.2012 / Inland / Seite 5

Petition gegen Abschiebung von Geschwistern

Nurjana und Nuradil Ismailow sollen nach Dagestan ausgewiesen werden. Campact protestiert

Gitta Düperthal
Die Ausländerbehörde im niedersächsischen Landkreis Gifhorn steht aufgrund ihrer restriktiven Abschiebungspolitik und der rassistischen Behandlung von Flüchtlingen seit langem in der Kritik. Anfang März ist der ehemalige Leiter des Amtes, Kai Renders, in den Bereich Verkehrswesen versetzt worden. Durch diese Veränderung hoffen der Flüchtlingsrat Niedersachsen und die Karawane für die Rechte von Flüchtlingen und Migranten in Hamburg auf eine humanere Flüchtlingspolitik.

Die Behörde war nach dem Suizid des Nepalesen Shambu Lama am 1. März 2011 in die Schlagzeilen geraten. Das Amt hatte ihm die Abschiebung angedroht, obgleich beim Verwaltungsgericht Braunschweig noch ein Eilantrag gegen die Maßnahme vorlag. Zudem steht die Behörde im Ruf, schikanös gegen politisch aktive Flüchtlinge vorzugehen. Etwa mit einer Durchsuchung der Räume und der Beschlagnahmung der Computer der 21jährigen Nurjana Ismailowa und ihres 19jährigen Bruders Nuradil. Beide engagieren si...

Artikel-Länge: 3320 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €