Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.03.2012 / Geschichte / Seite 15

Erbitterte Schlacht

Vor 75 Jahren: Vor Madrid erlitten Franco- und Mussolini-Faschisten bei Guadalajara eine Niederlage

Gerhard Feldbauer
Nach dem von Hitler und Mussolini militärisch aktiv unterstützten Putsch Francisco Francos im Juli 1936 entstand für die Volksfront-Regierung der Spanischen Republik eine tödliche Bedrohung. Die Faschisten brachten innerhalb weniger Monate das westliche Andalusien, größere Teile im Westen und Nordwesten unter ihre Kontrolle. Nur das Baskenland und Asturien hielten dort stand, am Golf von Biscaya behauptete sich die strategisch wichtige Hafenstadt Santander.

Franco und seine deutschen und italienischen Helfershelfer begannen eine barbarische Menschenjagd. »Befürworter der Legalität, loyale Republikaner werden massenweise gequält, verstümmelt, ermordet. Die Methoden der Mordkommandos sind bestialisch«, hielt der deutsche Antifaschist, Fritz Teppich, in seiner Broschüre »Spaniens Himmel« (Berlin 1986) fest. Der Weg der Franco-Truppen »ist von Massenmorden gezeichnet. In Bajadoz, nicht weit von der portugiesischen Grenze, ließ der Kommandeur der marokkanisch...

Artikel-Länge: 9324 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €