Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
03.03.2012 / Titel / Seite 1

Banken haben zuviel Geld

Europas Geldhäuser haben offenbar zuviel Geld. 777 Milliarden Euro bunkern die Institute inzwischen »über Nacht« bei der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese sogenannte Angstkasse ist damit so prall gefüllt, wie nie zuvor, wie das Onlineportal der Zeitung Die Welt am Freitag mit Bezug auf veröffentlichte Zahlen der EZB berichtete.

Es scheint absurd, ist aber Realität: 800 Geldhäuser hatten am Donnerstag von der EZB Kredite in Höhe von knapp 530 Milliarden Euro zu extrem günstigen Konditionen erhalten. Bei der ersten Geldverteilung dieser Art hatten die Banken im Dezember rund 490 Milliarden Euro aufgenommen. Doch offenbar wissen sie nichts Rechtes damit anzufangen, sondern schicken einen Großteil gleich wieder an die Notenbank zurück.

Laut Welt online müssen sie dort das Geld jeweils abends bis kurz nach 18 Uhr einzahlen. Am folgenden Morgen bekommen sie es zum Handelsstart wieder. Ein Geschäft ist das nicht, denn obwohl sie für die Kredite nur Zinsen ...



Artikel-Länge: 3858 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.