Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
30.01.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

Von den Realitäten weit entfernt

Der Publizist Jürgen Todenhöfer, 18 Jahre lang Bundestagsabgeordneter der CDU (bis 1990) und bis 2008 Manager beim Medienkonzern Burda, kritisierte in einem Interview mit dem Berliner Tagesspiegel in der vergangenen Woche die einseitige Berichterstattung über den Konflikt in Syrien. Im November hatte er das Land besucht und auch mit Präsident Baschar Al-Assad gesprochen. »Seitdem glaubt er den westlichen Medien nicht mehr«, so der Tagesspiegel über Todenhöfer.

Es sei längst nicht entschieden, daß der syrische Staatschef am Ende sei. »Es gibt friedliche Demonstrationen gegen, aber auch Demonstrationen für ihn, mit Hunderttausenden Teilnehmern«, so Todenhöfer. Das Erstaunliche sei: »Beide Seiten treten für Demokratie ein. Die einen rufen ›Assad Demokratie‹, die anderen ›Assad weg‹. Daneben gibt es leider auch schwere gewaltsame Auseinandersetzungen. Auf der einen Seite Militär und Geheimdienste, auf der anderen bewaffnete Rebell...

Artikel-Länge: 3044 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €