14.01.2012 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Der Schwarze Kanal: FAZ-Diktat

Werner Pirker
Dietmar Bartsch, schreibt Mechthild Küpper in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, sei in der Linkspartei »das Feindbild der Linksradikalen, die sich seit der Fusion von PDS und WASG dort ungenierter bewegen als in der alten PDS«. Als Beispiel für ungenierten Linksradikalismus nennt sie unter anderem die Unterzeichnung des Aufrufs »Kriegsvorbereitungen stoppen! Embargos beenden! Solidarität mit den Völkern Irans und Syriens!« durch sechs Bundestagsabgeordnete der Linkspartei.

Weil die Solidaritätsbekundung keinen Aufruf zum Sturz Ahmadinedschads und Assads enthielt, sondern auf das Recht der Völker Irans und Syriens auf eine Entwicklung frei von ausländischer Einmischung insistiert, hat sie prompt die üblichen Empörungsrituale ausgelöst. Tonangebend sind wieder einmal die kriegsgeilen Blockwarte vom BAK Shalom, die den Aufruf-Unterzeichnern »Solidarität mit den Schlächtern« unterstellen, was auch die Linkspartei-Spezialistin der FAZ so sieht. Daß sich Ba...

Artikel-Länge: 4876 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe