jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Montag, 16. Mai 2022, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
04.01.2012 / Feuilleton / Seite 13

Jubel der Woche: Ulrich, Decho

Jegor Jublimov
Jahrgang 21« hieß 1957 die erste Spielfilm-Koproduktion CSSR/DDR, paritätisch besetzt mit Deutschen und Tschechen. Rudolf Ulrich spielte in dem Film, der die bitteren Kriegserfahrungen aufarbeitete, den Soldaten Hill. Er hatte diesen Jahrgang um drei Tage verpaßt und wäre gestern 90 Jahre alt geworden.

Nach dem Kriegseinsatz in der Marine konnte er Schauspiel studieren. Seit Mitte der fünfziger Jahre wurde Ulrich für einige Zeit im Film der Prototyp der Generation, die jung den Krieg erlebt hatte und nun in Ost oder West einen neuen Staat mit aufbaute. In »Die heute über 40 sind« wurden 1960 die unterschiedlichen Lebenswege in der DDR und der BRD thematisiert. Er und Peter Herden spielten die Hauptrollen nach einem Szenarium von Franz Fühmann. Fühmann-Spezialist Kurt Jung-Alsen hatte den Film inszeniert und Rudolf Ulrich schon mit seinem preisgekrönten Kriegsfilm »Betrogen bis zum jüngsten Tag« zum Durchbruch verholfen. Für zwei Jahrzehnte blieb »Uli« ei...

Artikel-Länge: 3091 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €