Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
23.12.2011 / Titel / Seite 1

Ein Land steht still

Arne Baillière
Ein Streik des öffentlichen Dienstes hat Belgien am Donnerstag weitgehend stillstehen lassen. Der öffentliche Nah- und Fernverkehr brach zusammen, die Post wurde nicht zugestellt, in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Schulen, Gefängnissen, kommunalen Behörden und Kindertagesstätten wurden nur Notdienste angeboten. Mit dem hastig organisierten Ausstand demonstrierten die Gewerkschaften gegen die Rentenreformpläne der neuen Regierung von Ministerpräsident Elio Di Rupo. Empört zeigten sie sich vor allem über das Verhalten von Rentenminister Vincent Van Quickenborne, der die geplante Verlängerung der Lebensarbeitszeit bei gleichzeitigen Rentenkürzungen im Eilverfahren durch das Parlament peitschen will. Die Abstimmung ist für den heutigen Freitag vorgesehen.

»Die Streikbereitschaft bei den Beschäftigten ist sehr, sehr hoch«, erklärte am Donnerstag der Sprecher des Gewerkschaftsbundes ABVV, Erik De Deyn. Auch die Beschäftigten der staatlichen Eisenbahngesellschaf...

Artikel-Länge: 3519 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €