Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
02.12.2011 / Feminismus / Seite 15

Frauen als soziale Zeitbomben

»Business and Professional Women« promoten den Equal Pay Day mit Hilfe der Bundesfamilienministerin

Gisela Sonnenburg
Das Grußwort von Kristina Schröder (CDU), Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, schmeckte wie abgestandener Kaffee: »Für die Ursachen ungleicher Einkommen von Frauen und Männern wollen wir eine noch größere Öffentlichkeit sensibilisieren.« Weltfremdes Tirilieren im ministeriellen Dossier: »Die Wirtschaft hat längst erkannt, daß es in ihrem eigenen Interesse ist, die Chancengleichheit von Frauen im Beruf zu fördern.« Welche Wirtschaft? Die mit immer höheren Profiten für Chefs und wachsender Armut weiter unten?

PR-Blasen bringen derzeit alles irgendwie voran – und verhindern tatsächliche Fortschritte. Daß »unsere Wirtschaft« und »unsere Verwaltungen« von meist männlichen Teilnehmern geprägt sind, die sich richtig gut bezahlen lassen, ohne was anderes als eigene Bereicherung im Blick zu haben, dürfte eine Binsenweisheit sein. Auf der Veranstaltung, die am Mittwoch im Berliner Familienministerium über die Bühne ging, spielte dergle...

Artikel-Länge: 3661 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €