Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
30.11.2011 / Ansichten / Seite 8

Mißerfolgsgeschichte

Pakistan boykottiert Bonner Konferenz

Werner Pirker
Hundert Delegationen mit mehr als tausend Teilnehmern, darunter 63 Außenminister haben sich für die Afghanistan-Konferenz in Bonn angemeldet. Doch mit der aus Protest gegen den NATO-Angriff auf pakistanische Militärposten erfolgten Absage Pakistans hat die Teilnehmerliste eine empfindliche Reduktion erfahren. Durch die Nichtteilnahme Islamabads ist das Bonner Treffen weitgehend bedeutungslos geworden.

Hatten die USA mit dem Afghanistan-Krieg nicht zuletzt auch die Absicht verfolgt, Pakistan fester an die Kandare zu nehmen, so hat der nun bereits seit zehn Jahren andauernde Konflikt genau das Gegenteil bewirkt. Von den USA als Verbündeter im »Krieg gegen den Terror« zwangsverpflichtet, ist Pakistan inzwischen zum eigentlichen »Problemstaat« geworden. Das Militär hat nicht das geringste Interesse, sich am Krieg gegen die Taliban zu beteiligen. Es sieht in den afghanischen Aufständischen, die sich aus Paschtunen dies- und jenseits der Grenze rekrutieren, vi...

Artikel-Länge: 3085 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €