Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.11.2011 / Inland / Seite 5

Wowereit gibt den Ton an

Berlin: SPD und CDU vereinbarten Koalitionsvertrag für künftige Landesregierung. Senat soll am 24. November gewählt werden

Rainer Balcerowiak
Das Werk ist vollbracht«, deklamierte ein sichtlich erschöpfter Klaus Wowereit (SPD), als er nach einer letzten Nachtsitzung gemeinsam mit dem CDU-Spitzenmann Frank Henkel am Mittwoch auf einer Pressekonferenz den erfolgreichen Abschluß der Koalitionsverhandlungen verkündete. Zwar hatte trotz bis zuletzt bestehender Differenzen niemand mit einem Scheitern der gemeinsamen Regierungsbildung gerechnet, doch besonders die CDU mußte in der Abschlußsitzung noch deutlich Federn lassen. So wird weder die von ihr geforderte Verbeamtung von Lehrern realisiert noch die individuelle Kennzeichnung von Polizisten abgeschafft. Die Dienstnummern sollen allerdings künftig »rotieren«, um eine Identifikation für Außenstehende zu erschweren.

Durchsetzen konnte sich die SPD ferner bei der Einführung einer »City-Tax« auf Übernachtungen in Berliner Beherbergungsbetrieben in Höhe von fünf Prozent des Zimmerpreises. Auch wird gegen den Willen der CDU ein Mindestlohn von 8,50 Eur...

Artikel-Länge: 4361 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €