Gegründet 1947 Donnerstag, 5. Dezember 2019, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
17.11.2011 / Ausland / Seite 7

Rechte vorn

Spanien wählt am 20. November ein neues Parlament. Volkspartei (PP) kann mit absoluter Mehrheit rechnen

André Scheer
Wenige Tage vor den Parlamentswahlen in Spanien am 20. November scheint die rechte Volkspartei (PP) uneinholbar vorn zu liegen. Alle Umfragen, die in den Medien des Landes in den vergangenen Tagen veröffentlicht wurden, sagen der Partei von Spitzenkandidat Mariano Rajoy eine bequeme absolute Mehrheit bei den Parlamentssitzen voraus. So rutschte sie in keiner der seit Anfang November veröffentlichten Prognosen unter 45 Prozent der Stimmen und dürfte somit zwischen 185 und 190 der 350 Sitze im spanischen Abgeordnetenhaus erreichen. Die schwerste Niederlage seit dem Tod Francos 1975 droht hingegen den bislang regierenden Sozialdemokraten, die froh sein können, wenn sie oberhalb der 30-Prozent-Marke abschneiden. Die Vereinigte Linke (IU) dürfte sich hingegen von ihrem Debakel bei der letzten Wahl 2008 erholen. Damals hatte sie gemeinsam mit der katalanischen ICV nur noch 3,77 Prozent der Stimmen und zwei Mandate im Parlament holen können. Nun wird ihr in eini...

Artikel-Länge: 3864 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €