Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
16.09.2011 / Inland / Seite 5

Streikbruch unter Rot-Rot

Berlin: Charité-Servicetochter CFM setzt auf Einschüchterung und Leiharbeiter, um ver.di-Ausstand zu unterlaufen. SPD-Linke-Senat untätig

Daniel Behruzi
Der Arbeitskampf bei der Charité Facility Management GmbH (CFM) in Berlin zeigt Wirkung. »Die Streikbeteiligung wächst von Tag zu Tag, es klaffen immer größere Lücken bei den Dienstleistungen an der Charité«, berichtete der stellvertretende ver.di-Landesbezirksleiter Roland Tremper am Donnerstag gegenüber junge Welt. Seit Wochenbeginn ist die Servicetochter von Europas größtem Uniklinikum nun im Ausstand. Am Donnerstag beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben erneut rund 300 Beschäftigte an den Aktionen. Die CFM-Spitze reagiert darauf mit Einschüchterungsversuchen und dem massenhaften Einsatz von Leiharbeitern. Trotz des Landtagswahlkampfs bleibt Berlins SPD-Linke-Senat dagegen untätig.

Leiharbeit ist bei der CFM seit ihrer unter »Rot-Rot« vollzogenen Ausgliederung aus der Charité im Jahr 2006 eine ungute Tradition. Schon lange würden normale Arbeitsverhältnisse nicht nur durch befristete Verträge, sondern auch durch Leiharbeiter ersetzt, kritisierte v...

Artikel-Länge: 4916 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.