Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 1. Juli 2022, Nr. 150
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
13.08.2011 / Wochenendbeilage / Seite 9 (Beilage)

Ein Trugschluß

Offener Brief der Schriftsteller Günter Grass und Wolfdietrich Schnurre an Autoren der DDR und eine Antwort von Stephan Hermlin

Drei Tage nach dem 13. August 1961 richteten die in Westberlin lebenden Autoren Günter Grass und Wolfdietrich Schnurre einen offenen Brief an Schriftsteller der DDR und riefen sie auf, gegen die Grenzschließung aufzutreten. Grass hatte bereits am 14. August in einem offenen Brief an die Vorsitzende des Deutschen Schriftstellerverbandes in der DDR, Anna Seghers, geschrieben: »Die Angst Ihres Georg Heisler (Hauptfigur in Anna Seghers’ Roman »Das siebte Kreuz«– d. Red.) hat sich mir unverkäuflich mitgeteilt; nur heißt der Kommandant des Konzentrationslagers heute nicht mehr Fahrenberg, er heißt Walter Ulbricht und steht Ihrem Staat vor.« Auf das Schreiben reagierten Stephan Hermlin, Erwin Strittmatter, Bruno Apitz, Paul Wiens, Franz Fühmann, der Komponist Hanns Eisler und der Bildhauer Fritz Cremer. Wir dokumentieren den Brief von Günter Grass und Wolfdietrich Schnurre sowie die Antwort von Stephan Hermlin:

An die Mitglieder

des Deutschen Schri...


Artikel-Länge: 9052 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €